Gottesdienst aus Freiburg-Haslach

26.04.2009 - 09:30 UHR
evangelischer Gottesdienst
WAS ICH GLAUBE - ALLES ODER NICHTS?

aus der Melanchthonkirche in Freiburg-Haslach

mit Prof. Dr. Traugott Schächtele, Pfarrer Dr. Jochen Kunath, Simon Böhls, Katja Mang, Ines Schwendemann, Markus Eichin, Günter Hammer, Barbara Ullrich, Jakoba Marten-Büsing (Orgel), Sibylle Schaible (Solo), Prof. Otfried Büsing und weiteren Gästen

Christlicher Glaube trifft auf das reale Leben - Theorie auf Praxis.

Wissenschaftliche Theologie begegnet dem kirchlichen Leben.

 

Was glauben die Menschen heutzutage?

Welches persönliche Credo haben sie?

Und wie sieht es aus mit dem christlichen Glauben an Gott?

Um diese Fragen ging es den Studierenden der Evangelischen Fachhochschule in Freiburg als sie sich in diesem Semester inhaltlich mit dem Glaubenbekenntnis auseinander gesetzt haben.

Es galt herauszufinden, welche Bedeutung „Glaube“ heute im alltäglichen Leben hat.

Dazu machten sie eine aufwendige Umfrage in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis.

So vielfältig wie die Menschen fielen auch die Antworten aus: Je nach persönlichem Interessensgebiet glaubten die einen an ihre Fähigkeiten im Sport oder an die Wunder in der Natur.

Andere glaubten an sich selbst, an Freundschaft und Liebe oder ganz banal an ihre Lieblingsfußballmannschaft.

Es gab aber auch einige, die ganz offen über ihren christlichen Glauben sprachen, darüber wie er sie in schwierigen Lebenssituationen getragen hat.

Manche, die regelmäßig in die Kirche und den Gottesdienst gehen, nannten auch das Glaubensbekenntnis.

 

Daraus entwickelten die Studierenden die Frage, welche Relevanz das Bekenntnis heute noch im Alltag einer Kirchengemeinde hat und ob es gerade für die heranwachsende junge Generation überhaupt noch attraktiv und nachvollziehbar ist.

Um diesem Thema nachzugehen, haben sie dann auch  den Kontakt zur Melanchthonkirchengemeinde in Haslach aufgenommen, um mit Gemeindegliedern über Inhalt und Auslegung des altkirchlichen Bekenntnisses zu diskutieren.

Die Erkenntnisse daraus stellen die Studierenden in diesem Gottesdienst vor.

Neben der Suche nach den historischen Wurzeln und der theologischen Deutung geht es dabei auch um die Wirkungsgeschichte des Glaubensbekenntnisses bis heute.

Der Fernsehgottesdienst wird von Prof. Dr. Traugott Schächtele, seinen Studierenden und Pfarrer Jochen Kunath vorbereitet und gestaltet. (cm)