Gottesdienst aus Halle

09.12.2007 - 09:30 UHR
evangelischer Gottesdienst
"Es ist an der Zeit - zu beten"

Aus dem Freylinghausen-Saal der Franckeschen Stiftungen zu Halle

Mit dem Propst der Ev. Propstei Halle-Naumburg, Propst Martin Herche

 

Vor mehr als 300 Jahren hat der Pfarrer und Theologieprofessor August Hermann Francke in Halle ein großes Sozial- und Bildungswerk im Geist des Pietismus gegründet: Die Franckeschen Stiftungen. Dort entstanden Waisenhaus, Schulen, Apotheke, Gärten, Bibliotheken, Buchdruckerei und andere Handwerksbetriebe. Von Halle aus begann er auch eine Missionstätigkeit mit einem weltweiten Kommunikationsnetzwerk.

Mit der desolaten wirtschaftlichen und geistigen Situation in seinem Umfeld wollte Francke sich nicht abfinden. Sein soziales Engagement, das sich in konkreten Bildungsmaßnahmen zeigte, war an christliche Reformen gebunden, denn Glauben und Handeln gehörten für ihn unmittelbar zusammen. Dabei verließ er sich nicht nur auf die eigenen Fähigkeiten, sondern auf den Geist Gottes, dem er vertraute und den er im Gebet erfahren konnte. In diesem Vertrauen plante und gestaltete er auch seine Stiftungen. So ist es bezeichnend, dass der große Bet- und Singesaal (heute Freylinghausen-Saal) den Mittelpunkt der Franckeschen Stiftungen bildet.

In den Jahren 1992/1993 wurden die Franckeschen Stiftungen unter maßgeblicher Beteiligung der Kirche rechtlich wieder hergestellt. Mehr als 3000 Schüler, Studenten, Handwerker, Auszubildende, Lehrer und Professoren leben, lernen und arbeiten seither in dieser Einrichtung.

 

 

 

Die Franckeschen Stiftungen sind heute wieder ein Signal des christlichen Geistes in einer säkularen Stadt, deren Bevölkerung zu fast 90% konfessionslos ist. Mit dem Adventsgottesdienst wird an die Tradition des alten Bet- und Singesaals August Hermann Franckes angeknüpft. In ihm erklingen einige der berühmten Lieder, die hier einst gesammelt und verbreitet wurden, wie etwa „Macht hoch die Tür“.

Zu den Einrichtungen, die den Gottesdienst mit gestalten, gehören die Franckeschen Stiftungen zu Halle, das Evangelische Konvikt – Studienhaus der Kirchenprovinz Sachsen, die Jugendwerkstatt Bauhof sowie das Haus der Generationen. Zwei Schülerchöre der Evangelischen Reformschule Maria Montessori und des Landesgymnasium Latina, die beide in den Franckeschen Stiftungen beheimatet sind, werden den Gottesdienst musikalisch begleiten. An der Orgel spielt Dr. Erik Dremel, Studienleiter am Evangelischen Konvikt und Dozent an der Kirchenmusikhochschule Halle.

Diese Gottesdienstgemeinde lädt gemeinsam mit der Propstei alle Nachbarn aus den Stiftungen und der Stadt dazu ein, einmal im Hauptgebäude der Franckeschen Stiftungen gemeinsam einen Gottesdienst zu feiern.

Der Adventsgottesdienst aus dem Freylinghausen-Saal der Franckeschen Stiftung möchte Fragen zum Gebet mit den Gebetserfahrungen Franckes und dem biblischen Zuspruch in Verbindung bringen: „Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.“ (Jes 40,31)