Gottesdienst auf der Insel Mainau

11.04.2004 - 09:30 UHR
evangelischer Gottesdienst
Frieden heißt einander nicht behindern

Graf Bernadotte war beindruckt, als er eine Predigt von Pfarrer Heiko Bräuning hörte. So kommt es, dass die Evangelische Brüdergemeinde aus Wilhelmsdorf am Ostersonntag einen Gottesdienst im Blumenparadies der Insel Mainau feiert. Denn der Einladung von Gräfin Sonja und Graf Bernadotte, gemeinsam in der barocken Schlosskirche auf der Mainau der Auferstehung Christi zu gedenken, folgen die Wilhelmsdorfer gern. Das Osterfest soll in diesem Rahmen ein Anfang von Frieden sein - der Friede eines gemeinsamen Glaubens, der keine Unterschiede macht, niemanden einschränkt und niemanden behindert.

 

Zieglerschen Anstalten: Ein Ort der Hilfe

Behindert sein - das bedeutet nicht nur in irgendeiner Form körperlich oder geistig behindert sein, sondern auch die Tücken des Alltags behindern manchmal einen jeden Menschen. Anfang des 19. Jahrhunderts entstand aus der Brüdergemeinde eine der größten diakonischen Einrichtungen Süddeutschlands, die Zieglerschen Anstalten. Mehr als 3000 Menschen leben und arbeiten dort in Behinderteneinrichtungen, Suchtkliniken, Hör- und Sprachzentren, Jugendhilfeeinrichtungen und Seniorenzentren. Die moderne Diakonie verfolgt damit eine zweifache Aufgabe: Menschen, Hilfe und Unterstützung anzubieten und Menschen mit der Botschaft der Liebe Gottes vertraut zu machen.

 

Eine besondere Form der Predigt

Die gemeinsame Osterfreude wird durch die Musikgruppe Rotachheim auf kreative Weise zum Audruck gebracht und Pfarrer Heiko Bräuning hält seine Predigt in besonderer Form mit Gesang und Musik. Liedpredigten, das sind etwas andere Predigten: Bibeltexte und Gedanken darüber, wie Gott noch heute die Welt bewegt, werden in Liedform beschrieben und malen ein persönliches, tiefgreifendes Bild vor Augen. So entdecken Gemeinde und Diakonie mit alllen Sinnen das Osterfest des Friedens.